Ablauf

Kennenlernen bei einem Kaffee


Schön, dass ihr euch für die fotografische Begleitung eurer Hochzeit von mir interessiert. Wenn ihr im Vorfeld die wichtigsten Fragen klären konntet und euch verbindlich für mich entschieden habt, dann freue ich mich auf ein persönliches Treffen mit euch beiden.

Es ist schön, wenn man sich vorab kennen lernen kann. Ich selbst empfinde es als eine ziemlich persönliche Angelegenheit vor der Kamera zu stehen, weshalb ich hoffe, es euch an dem Tag so angenehm wie möglich zu gestalten, und das beginnt damit, eure Wünsche vorab genau zu erörtern.
Zeitlich wäre das Treffen spätestens vier Wochen vorher einzuplanen, frühestens wenn euer Tagesablauf soweit geplant ist. Als Treffpunkt bietet sich entweder die Location in der ihr feiern wollt, oder falls ihr da schon konkrete Wünsche habt, der Ort des Shootings oder gern ein Café bei euch in der Nähe an. Bei diesem Treffen werden wir den genauen Ablauf besprechen. Also wann beginnt die Trauung, wann gibt es Essen, ect. Ich werde euch bei dieser Gelegenheit Fotobücher präsentieren, die noch einen weiteren Eindruck meiner Arbeit vermitteln.

Ein paar Tage vor der Hochzeit melde ich mich nochmal, damit beide Seite wissen, dass alles bleibt wie gehabt oder ihr mir eventuelle zeitliche Änderungen mitteilen könnt. An eurem besonderen Tag werde ich etwa 15 Minuten vor Beginn am verabredeten Ort sein und leg dann bei einer Reportage im Prinzip auch direkt los. Ich fotografiere so alles was ich auf der Hochzeit entdecken kann. Blumen, Gäste, Pfarrer, Kirche, Spiele, Tiere, Torte, Tanz…. Entsprechend einer Reportage sind die Bilder dabei nicht gestellt, sondern entstehen aus der Aktion heraus.


Das Shooting


Für das Shooting nehmen wir uns, wie vorab besprochen, dann mindestens 1,5 Stunden extra Zeit und suchen uns ein ruhiges Plätzchen. Bei der zeitlichen Planung müssen eventuelle Fahrtzeiten beachtet werden. Außerdem müssen wir uns erfahrungsgemäß erstmal aufwärmen.

Als Location bietet sich klassisch eine Gartenanlage an. Je mehr Blumen desto verspielter. Ein See ist auch immer gut. Eine Burg, die Wassergärten, eine Industrieanlage, das Weltkulturerbe, eine Kirmes, ein Weizenfeld…es gibt unzählige Möglichkeiten wo ihr euch in Szene setzen könnt. Gemeinsam entscheiden wir, was für euch das passende ist!

Mein Tipp: gute Bilder, stehen und fallen mit euch als Paar! Je mehr Spaß ihr beim Shooting habt, desto schöner und „ungestellter“ werden die Aufnahmen. Also vielleicht packt ihr euch eine Flasche Sekt zum Schminktäschchen dazu.

Zeitlich ist es außerdem hilfreich, wenn eine Freundin von euch mit zum Shooting kommt. Sie darf an diesem Tag mein Praktikant sein und hat die Aufgabe, auf euch beide zu achten, dass ihr immer super ausseht. Also mal ein Taschentuch zum Schweißabwischen reichen und das Kleid immer perfekt ausrichten. Aber das werde ich meinem “Praktikanten” vor Ort schon alles vermitteln.